VServer Vergleich

Wenn normale Webhosting Angebote nicht mehr ausreichen, Sie vollen Root Zugang benötigen, dediziertes Server Hosting jedoch zu kostspielig ist, hilft Ihnen unser VServer Vergleich weiter. Die untenstehende Tabelle unterstützt Sie bei der Auswahl des richtigen Hosting Anbieters. Der Traffic ist bei diesen VServer Tarifen inklusive, die Laufzeit der Angebote beträgt mindestens 1 Monat, alle Preisangaben in € und Monat, alle Webhosting Anbieter aus Deutschland :

CPURAM (GB)HDD (GB)BackupSSLTechnologieToolDomainIPSetupgebühr Monatsvertrag in €Setupgebühr Jahresvertrag in €Preis mtl in €Link zum Anbieter
24300optionaloptionalVirtuozzoParallels Plesk010,000,0016,99Hosteurope
1016750jaoptionalVirtuozzoParallels Plesk310,000,0011,99Webtropia
26500optionaloptionalKVMoptional110,000,007,99Contabo
1160jaoptionalKVMoptional110,000,009,99Greatnet
22150optionaloptionalVirtuozzoParallels Plesk010,000,0012,99Hosteurope
22200jaoptionalVirtuozzoParallels Plesk020,000,008,99Strato
2250optionaloptionalOpenVZoptional0119,9519,959,95Webgo
22250jaoptionalVirtuozzoParallels Plesk110,000,003,99Webtropia
44300jaoptionalVirtuozzoParallels Plesk119,990,0019,991&1
88400optionaloptionalOpenVZoptional0119,9519,9524,95Webgo
4141000optionaloptionalKVMoptional110,000,0013,99Contabo
23120jaoptionalKVMConfixx210,000,0019,99Greatnet
1150jaoptionalVirtuozzoParallels Plesk119,990,008,991&1
44400jaoptionalVirtuozzoParallels Plesk020,000,0014,90Strato
44150optionaloptionalOpenVZoptional0119,9519,9514,95Webgo
68500jaoptionalVirtuozzoParallels Plesk210,000,007,99Webtropia
66400jaoptionalVirtuozzoParallels Plesk119,990,0029,991&1
88600jaoptionalVirtuozzo020,000,0024,90Strato
6302000jaoptionalKVMoptional110,000,0024,99Contabo
46240jaoptionalKVMConfixx310,000,0039,99Greatnet
48750jaoptionalVirtuozzoParallels Plesk010,000,0029,99Hosteurope
812800ja1VirtuozzoParallels Plesk359,900,0024,901Blu
68600ja1VirtuozzoParallels Plesk249,900,0016,901Blu
24200ja1VirtuozzoParallels Plesk129,900,007,901Blu

Letzte Aktualisierung des V Server Vergleich : 18.09.2016

Die häufigsten Themen, betreffend einem VServer Vergleich

  • RAM: Der Arbeitsspeicher (RAM) des virtual Server, steht zwischen der CPU und der Festplatte, hier werden Daten verarbeitet und dann letztendlich, sofern nötig, auf die Platte geschrieben. Je mehr Arbeitsspeicher Ihr virtueller Server besitzt, desto schneller kann er Daten bearbeiten, auch in einem größeren Umfang. Datenbankanwendungen (Mysql) benötigen ausreichend RAM. Unbegrenzter RAM ist wirtschaftlich für einen Webhoster meist nicht abbildbar! Achten Sie daher im Angebot Vergleich, auf ausreichend Arbeitsspeicher, welcher Ihnen auch garantiert wird
  • Betriebssystem: Die Betriebssysteme unterscheiden sich erstmal in Linux oder Windows Systeme, hier spricht man vom sogenannten (OS = Operating System). Die unterschiedlichen Lizenzmodelle sind auch ausschlaggebend für Preis. Da Linux ist zahlreichen Varianten kostenlos erhältlich ist, sind demzufolge die mtl. Gebühren für Linux Server günstiger als für Windows VServer. Je nach Anwendung und Einsatzbereich gilt hier die zutreffende Auswahl im Vergleich zu treffen. Ein Linux Server System sticht durch die große Community hervor, jedoch ist der Administrationsaufwand, oftmals auf Root Ebene, nicht zu unterschätzen. Gegen Windows Server Hosting spricht der etwas höhere Preis .
  • Traffic: Der Traffic (Bandbreite) ist das beinhaltete Datenvolumen Ihres VPS. In der heutigen Zeit, sind die Angebote der Hoster so ausgelegt, das der Traffic meist inklusive ist, Traffic-Flat. Vergleichen Sie hier jedoch die Regulierungen der Anbieter, oftmals werden die Bandbreiten dennoch geregelt und der VServer erfährt dann eine Drosselung. Je nach Anwendung/Applikation kann der Bedarf unterschiedlich sein. Ein 100% unbegrenzter Traffic ist wirtschaftlich für den Webhoster ein absolutes NoGo.
  • HDD: Bei einem virtuellen Server erhalten Sie auch virtuellen Speicher auf der physischen Festplatte. Beachten Sie, wie auch beim RAM oder Traffic, dass eine unbegrenzte HDD wirtschaftlich wiederum für den Webhoster ein Problem darstellt. Oftmals gibt es hier Regulierungen. Zu erwähnen sei hier, je mehr Speicher für den VServer , desto besser. Zur Geschwindigkeit favorisieren Sie bitte Anbieter mit sogenannten SSD Festplatten, welche durch eine schnellere Zugriffszeit herausstechen. Sofern Sie auf eine Spiegelung der Festplatten Wert legen, so erfragen Sie hier bitte die Konfiguration des dedizierten Servers, z.B. Raid 1 (2 Platten), Raid 5, usw. Im Vergleich bitte auf ausreichend Festplattenspeicher, bestmöglich SSD , als auch Raid achten! Der Festplattenspeicher sollte Ihnen garantiert werden.
  • CPU: Die CPU ist der Prozessor des virtual Server selbst. Ein VPS hat auch hier wiederum nur anteilige Rechenleistung vom physischen Prozessor. Je mehr Kerne, MhZ, Cache, dieser besitzt, desto schneller ist seine Rechenleistung. Auch hier sind oftmals Grenzen seitens der Anbieter gesetzt, um anderweitige Kunden auf dem VServer System nicht einzuschränken, achten Sie also im Angebot auf die garantierte CPU Leistung.
  • Hoster: Vergleichen Sie bei der Auswahl eines geeigneten Webhoster unbedingt auf die versprochenen Reaktionszeiten, Arbeitszeiten (Support) und deren Erreichbarkeit. Die meisten Hoster ermöglichen zwar die Kontrolle eines Server Systems mittels diverser Panel, um diese beispielsweise zu rebooten, neu zu installieren oder in ein Rescue System zu versetzen, jedoch kann es zu Problemen kommen wo der Support des Anbieters zur Seite stehen muss. Gerade in den Abendstunden oder Wochenenden sollte hier eine Erreichbarkeit gegeben sein
  • Virtualisierungslösungen: Die häufigsten Virtualisierungslösungen sind Virtuozzo, OpenVZ, KVM, Xen
  • Administration:  Zur Administration des VPS stehen verschiedene Webfrontend, je nach Anbieter, zur Verfügung. Wichtige Features sollten hierbei der Reboot, die Neuinstallation, eine Recovery  Console (Neuinstallation) oder Restore aus Backup (Zugriff auf den Host mittels Root Zugang) – Funktion sein. Gerade bei einem Ausfall des Server, sind diese Möglichkeiten unabdingbar. Zur Administration der Domains bieten die Hosting Anbieter in Ihren Tarifen oftmals die Lösung Plesk, Cpanel, Confixx an. Mittels dieser Oberflächen verwalten Sie Ihre Domains, E-Mail Adressen, MySql Datenbanken oder eigene IP Adresse
  • Betriebssysteme: Die meist angebotenen Server Betriebssystemen sind Windows oder Linux (in den verschiedenen Distributionen Debian, Fedora, Suse, Centos, Ubuntu, Freebsd, Gentoo, Slackware). Beachten Sie, dass bei Linux Systemen auch Root Kenntnisse von Vorteil sind um den Virtuelle Server zu administrieren. Sollten keine Admin Kenntnisse vorhanden sein, achten Sie im Vergleich auf Managed virtuelle Server. Weiterhin sind viele Applikationen ( Software ) nicht auf ein Windows Server Hosting ausgelegt.

Allgemeine Informationen, Fragen und Antworten:

VServer Distributionen: